Ätherisches Öl des Monats Juni: Rose

Natürliches Heilmittel -Warum ist echtes Rosenöl so teuer?

Für mich, ebenso wie für alle Rosenliebhaber, ist der Monat Juni wahrscheinlich der schönste Monat des Jahres. Die Strauch- und Kletterrosen stehen in voller Blüte und unser Garten wird von ihrem bezaubernden Duft erfüllt. Besonders stolz bin ich auf meine historischen Rosen, die dieses Jahr wirklich prachtvoll blühen.

Rosen sind aber nicht nur Augenweide

Bereits 1000 v.Chr. wurde in Kleinasien die stark-duftende Damaszener-Rose kultiviert und deren ätherisches Öl destilliert. Heute stammt das süß-würzige Öl vor allem aus Anbaugebieten in Bulgarien, der Türkei und Marokko.

Die Ernte der Blütenblätter findet in den frühen Morgenstunden statt und ist eine unglaublich harte Arbeit für die Pflücker. Die Rosensträucher stehen in den Plantagen oft sehr eng und die kleineren Frauen müssen durch die stacheligen Büsche kriechen, um auch alle Blüten ernten zu können.


Für 1 Liter Rosenöl werden nämlich unglaubliche 3000 bis 5000 kg Rosenblütenblätter benötigt.


Das erklärt auch, warum das ätherische Öl der Rose so wertvoll und teuer ist. Auch Zeit spielt eine wichtige Rolle! Die gepflückten Blüten müssen so schnell wie möglich in die Destille eingebracht werden – jede Stunde in der heißen Luft lässt die ätherischen Öle verdunsten und die Ausbeute und Qualität wird umso geringer.

Ein natürliches Copyright – Augen auf beim Kauf

Die Wirkung und der feine Duft des ätherischen Öls der Rose entstehen aus dem Zusammenspiel von über 400 verschiedenen Inhaltsstoffen – das kann nicht kopiert werden. Beim Kauf ätherischer Öle sollten Sie immer darauf achten, dass die Deklaration „100% reines ätherisches Öl“ lautet.

Seriöse Hersteller weisen dies auf dem Etikett aus, ebenso wie die Art der  Gewinnung (z.B. Wasserdampfdestillation). Beim ätherischen Öl der Rose haben wir hingegen eine Sondersituation: 100% reines Rosenöl wird auch als Rosen-Absolue bezeichnet, ist sehr teuer und wird meist nur als Gebinde mit 1 Milliliter Inhalt verkauft. Leichter anzuwenden und auch günstiger ist bereits fertig „verdünntes“ Rosenöl.

Bei diesen Ölen handelt es sich um ein 10%iges Rosenöl, das in einem fetten Trägeröl (z.B. Mandelöl) gelöst wird. Für Massagen und Bäder ist dieses gut zu verwenden. Möchte man es für die Raumbeduftung verwenden, bleibt beim Verdunsten aber immer etwas Rückstand übrig.

Tipp!

Als essbare Dekoration über Sommersalate oder Desserts gestreut, hübschen sie jedes Gericht auf. Bitte beachten: nur ungespritzte Blütenblätter verwenden!

Die wichtigsten Eigenschaften der Rose

  • Harmonisierend
  • Entspannend
  • Stimmungsaufhellend
  • Antiviral und bakteriostatisch
  • Krampflösend
  • Entzündungshemmend
  • Hautregenerierend
  • Schlaffördernd