Ist Hanf ein Superfood?

Alle Leser, die nun auf einen Blogartikel über die berauschende Wirkung von Hanf hoffen, müssen wir hier enttäuschen. Wir wollen Ihnen den gesundheitsfördernden Nutzhanf vorstellen – und der kann sich sehen und schmecken lassen. Die HMPPA (Herbal Medicinal Products Plattform Austria) hat Hanf gar zur „österreichischen Pflanze des Jahres 2018“ gekürt.

Ist die Verwendung von Hanf neu?

Nein.

Hanf zählt neben Reis, Linsen und Lein/Flachs zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt. Vor 10.000 Jahren bereits in China genutzt, verbreitete er sich von dort über Indien und die antiken Hochkulturen bis nach Europa. Die ölreichen Früchte dienten als wertvolles Nahrungsmittel, wohingegen die Hanffasern zur Herstellung von Seilen, Segeltuch, Kleidung und Papier verwendet wurden.
Aber durch die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft über die pharmakologischen Wirkungen von Hanf rückt diese Pflanze wieder in den Fokus der medizinischen Forschung und ist auch als Nahrungsmittel in unterschiedlichster Form im Handel.

Ist Hanf ein Superfood?

Wichtig zu wissen

Im Hanf finden sich über 80 sogenannte Cannabinoide, die auch für die mehr als 4500 Jahre währende medizinische Verwendung verantwortlich sind. Cannabinoide kommen jedoch nicht nur im Hanf vor. Sie können in Stress- und Belastungssituationen von unserem Gehirn gebildet werden und an den Endocannabinoid-Rezeptoren wirken.

Die bekanntesten Cannabinoide sind THC (Tetra-Hydro-Cannabinol) und CBD (Cannabidiol).

  • THC ist eine psychoaktive Substanz und fällt deshalb unter das Betäubungsmittelgesetz. Neben seiner berauschenden Wirkung ist THC aber auch stark entspannend und schmerzstillend und darf deshalb seit einiger Zeit schwerkranken Patienten in Ausnahmefällen verordnet werden.
  • CBD ist hingegen keine Droge, da es nicht in der Lage ist Rauschzustände auszulösen. Dem CBD wird aber eine entzündungshemmende, angst- und krampflösende sowie nervenzellenschützende Wirkung zugeschrieben.

Inhaltsstoffe

Der für den heutigen Anbau verwendete Nutzhanf ist arm an THC (maximal 0,2 % Gehalt), aber reich an CBD.

Durch die wertvollen Bestandteile der Hanfsamen, wie

  • Ungesättigte Fettsäuren
  • Essentielle Fettsäuren wie Linolsäure, Alphalinolsäure im idealen Verhältnis 3:1 (Omega 6 zu Omega 3)
  • Essentielle Aminosäuren als perfekte Eiweißquelle
  • Ballaststoffe
  • B-Vitamine (vor allem B1, B2 und B3)
  • Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen

ist Hanf ein ideales Ergänzungsprodukt für Menschen, die sich gesund ernähren wollen.
Gerade in Stress- und Belastungssituationen sind die Phytocannabinoide der Hanfpulver-Kapseln zudem eine hervorragende Ergänzung und Unterstützung des Endocannabinoidsystems.

Neugierig geworden?

Dann probieren Sie Hanf doch einfach einmal aus.
NICApur® Hanf Komplex® CBD 15 ist ein Nahrungsergänzungsmittel und enthält einem ausgewählten Hanfsamen- Extrakt, der reich an Cannabidiol (CBD),
Cannabidiolsäure (CBDa) und weiteren natürlich vorkommenden Terpenen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen ist.

Ist Hanf ein Superfood?

Hinweise zu Anwendung und Dosierung

Verzehrsempfehlung:
Täglich 1 Kapsel mit viel Flüssigkeit verzehren.

Sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker vor dem Beginn der Einnahme, um Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln auszuschließen.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Kein Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.

Aufbewahrung:
Bei Raumtemperatur, trocken und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.