Die Wirkung von Bitterstoffen

Der Einfluss von Bitterstoffen auf Verdauung und Immunsystem

Der Nutzen von Bitterstoffen ist im Laufe der Jahre etwas in Vergessenheit geraten. Sie sind jedoch überaus wirksam und können unseren Körper tatkräftig bei der Aufgabe der Verdauung und Immunabwehr unterstützen.

In der Vergangenheit war man viel stärker auf Heilkräuter angewiesen, als man es heute ist. Es stellte sich heraus, dass bittere Heilkräuter besser wirkten als nicht bittere Heilkräuter.

Der bittere Geschmack signalisiert unserem Körper: „Vorsicht, möglicherweise giftig!“ Aus diesem Grund vermeidet man bittere Medikamente weitgehend und aus Lebensmitteln – wie zum Beispiel Salat oder Gurken – werden die wertvollen Bitterstoffe herausgezüchtet.

Bitter-Elixier, das Original nach Apotheker Greiff
Bitter-Elixier, das Original nach Apotheker Greiff

Bitterstoff-Rezeptoren in den Organen

Für keine andere Geschmacksrichtung besitzt der Mensch so viele Rezeptoren im Körper: während die Geschmäcker süß, sauer und salzig nur jeweils auf einen Rezeptor treffen, trifft bitter gleich auf 25 bis 30 Rezeptoren, die sich nicht nur auf unserer Zunge befinden, sondern auch in Organen, die für den Stoffwechsel wichtig sind (wie z.B. dem Magen, dem Darm, der Leber oder den Nieren).

 

Bitterstoffe und die moderne Ernährung

Bitterstoffe können  den Körper bei der Bakterienabwehr unterstützen, das Immunsystem aktivieren und die Verdauung stärken. In der Vorweihnachtszeit ist unsere Ernährung oft sehr belastend für den Verdauungsapparat und wir sind oft anfälliger für grippale Infekte. Wer seinem Körper in dieser Zeit etwas Gutes tun möchte, kann neben viel Bewegung, ausreichend Mineralstoffen und Vitaminen, auch auf Bitterstoffe zurückgreifen.

Mehr zur Wirkung von Bitterstoffen erzählt Michael Greiff in unserem Video: