CANINA Insect-Protect Produktbild

CANINA Insect-Protect

Biologisches Mittel für Heimtiere
zur Unterstützung in der Zeckenzeit

Für Hunde, Katzen, Kleintiere und Pferde

9,95 € enthält 19% MwSt. Packungsgröße: 10 g 99,50 € pro 100 g zzgl. Versand Versand innerhalb von 48h
Stückzahl

Unterstützung in der Zeckenzeit

  • Biologisches Heilmittel für Heimtiere
  • zur Vorbeugung von Hautirritationen, die durch Zeckenbisse, Insektenstiche (Bremsen, Mücken usw.) hervorgerufen werden
  • zur Linderung der Folgen von Insektenstichen (schmerzlindernd; juckreizstillend), Zecken- und Flohbissen
  • zur Infektionsvorbeugung bei Wunden
  • zur Linderung bei Schnitt-, Stich- und Schürfwunden u.a.
  • mit Apis melifica (die Honigbiene) C6-Potenz und Ledum palustre (der Sumpfporst) C6-Potenzin – Globuliform

Inhalt: 10 g (ca. 1.200 Globuli)

Dosierung

2 – 5 Globuli (= 1 Gabe) mit dem Futter verabreichen oder im Trinkwasser auflösen.
Akut: je nach Verlauf 2-3 Gaben/Tag über 5-7 Tage
Chronisch: je nach Verlauf 1-2 Gaben/ Tag über 4-6 Wochen

In der Regel verabreicht man die Globuli einmal pro Tag, ab Ende Februar/Anfang März, wenn die „Zeckensaison“ beginnt bis zum Ende der „Herbstgrasmilbenzeit“ im November oder Dezember, je nach Witterung.

Auszug aus den geprüften Arzneimittelbildern der Inhaltsstoffe:

Bei all diesen Folgeerscheinungen kann das homöopathische Mittel PETVITAL® INSECT-PROTECT helfen:

Apis mellifica in der C6-Potenz (Honigbiene)

Hilft bei starken Schwellungen der Haut an der Einstich- oder Bissstelle, die man Ödeme nennt (Ödem = Flüssigkeitseinlagerung im Gewebe). Dieses Ödem ist das entscheidende charakteristische Merkmal des homöopathischen Mittels Apis. Falls auch der Rachen zuschwillt und Erstickungsgefahr besteht, kann Apis lebensrettend sein.

Ledum palustre C6-Potenz (der Sumpfporst)

Gehört zu den Erika- oder Rhododendrongewächsen. Auch er ist in der C6-Potenz im biologischen Mittel PETVITAL® Insect-Protect enthalten. Ledum hilft bei spitzen Traumen und allgemein stichförmigen Verletzungen, wie sie durch beißende und stechende Lästlinge entstehen. Aber auch bei Verletzungen durch Dornen, Nägel und spitze Zähne kann Ledum die Folgeerscheinungen lindern. Für die Herstellung des homöopathischen Mittels Ledum wird die frische Pflanze im Sommer gesammelt, getrocknet und zu Pulver zerstoßen. Die Blätter enthalten ein ätherisches Öl.

 

Das könnte Sie auch interessieren