Ätherisches Öl des Monats Dezember: Nelke

Wussten Sie schon, dass Gewürznelken, aus denen das wertvolle ätherische Öl extrahiert wird, ursprünglich von den Molukken stammen?

Die Molukken sind eine kleine Inselgruppe in Indonesien, die wegen des Jahrhunderte alten Handels mit Muskatnuss, Zimt, Piment und Nelken auch „Gewürzinseln“ genannt werden.

Für die Gewinnung des ätherischen Öls werden die Knospen des Gewürznelkenbaumes Syzygium aromaticum noch vor der Blüte geerntet und getrocknet.

Die Nelkenblüte wurde bereits zu Zeiten der Heilkundigen Hildegard von Bingen als Heilmittel genutzt und geschätzt. Aber auch im heißen Würzwein (ähnlich unserem heutigen Glühwein) durfte sie nicht fehlen.

Nelkenöl in der Zahnheilkunde

Im Mittelalter, der Zeit der Bader und Heiler, waren getrocknete Nelkenblüten eine wertvolle Arznei bei Zahnschmerzen. Zerkaut man eine Blütenknospe langsam im Mund, werden die hochwirksamen Inhaltsstoffe (v.a. Eugenol) freigesetzt. Diese wirken nicht nur stark desinfizierend, entzündungshemmend und antioxidativ, sondern auch schmerzstillend und lokal betäubend.

Nelkenöl gilt deshalb noch heute als gutes Hausmittel gegen Zahnschmerzen.

In Form von Spülungen kann es bei regelmäßiger Anwendung auch bakteriell verursachten Mundgeruch verhindern helfen. Dazu 2-3 Tropfen Nelkenöl in ein kleines Glas Wasser geben, gut umrühren und damit  Mund und Rachen etwa 30 Sekunden spülen.

Doch das Öl der Caryophylli flos (lat. Name) hat nicht nur gute körperliche Heileigenschaften. Auf die Psyche wird bei der Anwendung über die Duftlampe ein stimmungsaufhellender Effekt beschrieben.

Eigenschaften und Wirkungen

  • Schmerzlindernd
  • Antibakteriell
  • Desinfizierend
  • Entzündungshemmend
  • Stimulierend bei Antriebslosigkeit
  • Insektenabwehrend
Ätherisches Öl des Monats Dezember: Nelke

Hinweis: Zur Anwendung auf der Haut oder auf Schleimhäute sollte das ätherische Öl der Nelkenblüte immer verdünnt werden, da es sonst zu Reizungen kommen kann.

Ätherisches Öl des Monats Dezember: Nelke

Rezept für Glühwein

Natürlich darf die Nelke auch heute in keinem guten Glühwein als Gewürz-Zutat fehlen.

  • 750 ml trockenen Rotwein (z.B. Zweigelt oder Spätburgunder)
  • 1 Orange (ungewachst) in Scheiben schneiden
  • 2 Stangen Ceylon-Zimt (Achtung: keinen Cassia-Zimt verwenden, da dieser sehr viel gesundheitsschädliches Cumarin enthält)
  • 3 Gewürznelken
  • 2-3 Sternanis
  • ein paar Kardamom-Kapseln
  • 2-3 EL Zucker oder Honig

Den Wein zusammen mit den Gewürzen langsam erhitzen – nicht kochen lassen! – und heiß genießen.

Pomander – Basteltipp zur Weihnachtszeit

Pomander nennt man mit Nelkenblüten gespickte Orangen oder andere Zitrusfrüchte. Diese wurden bereits im Mittelalter zur Raumbeduftung und Desinfektion verwendet. Heutzutage müssen wir uns nicht mehr gegen Läuse und andere Ungeziefer wehren, aber gerade zur Weihnachtszeit können auf einfache Art wunderschöne und zugleich fein duftende Kunstwerke gebastelt werden.

Dazu einfach mit einem Spießchen kleine Löcher in die Schale der Zitrusfrucht stechen und die getrockneten Nelkenblüten vorsichtig hineindrücken.

Ätherisches Öl des Monats Dezember: Nelke

Gut zu wissen

Nelkenöl ist ein sehr stark wirksames Öl und sollte deshalb niemals unverdünnt auf Haut und Schleimhäuten angewendet werden.

Es gibt zudem einige Kontraindikationen zu beachten:

  • keine Anwendung bei Babys, Säuglingen und Kleinkindern
  • keine Anwendung während der Schwangerschaft, da es abortiv wirken kann
  • keine Anwendung bei gleichzeitiger Einnahme von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln, oder bei Blutgerinnungsstörungen