Unterschied: naturreine – naturidentische – synthetische Öle

Bei naturidentischen Ölen werden die Hauptduftstoffe aus dem Naturduft im Labor nachgebaut. Das hat den Vorteil, dass auf diese Weise sehr günstig Düfte produziert werden können.

Aber: Natürliche Öle sind Vielstoffgemische. Ihre Wirkung beruht nicht auf einem einzigen Duftstoff, sondern setzt sich oft aus vielen – bis zu hundert – verschiedenen zusammen. Lavendelöl hat beispielsweise ca. 120 Duftmoleküle, aber nur 2 Hauptduftstoffe. Ein naturidentisches, nach Lavendel riechendes Öl besitzt also leider keine heilende Kraft.

Zur Erzeugung synthetischer Düfte wird das Vorbild der Natur im Duft kopiert. Die Inhaltsstoffe müssen keinerlei Ähnlichkeit mit den Inhaltsstoffen des „echten“ Produktes haben. Das synthetische Öl „grüner Apfel“ gibt es in der Natur nicht. Synthetische Öle haben keinerlei Heilwirkung – dafür aber ein großes allergenes Potential.

Gute ätherische Öle sind zu 100 Prozent naturrein. Sie sollten, wenn möglich, aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung stammen. Seriöse Anbieter erkennt man an der genauen Deklaration auf dem Fläschchen.

Alle Angebote in der Kategorie 'Aromatherapie' anzeigen